Seiten

Translate this Post

Dieses Blog durchsuchen

Posts mit dem Label Valentinstag werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Valentinstag werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

24. Januar 2015

Marshmallows oder mit Speck fängt man Mäuse

Hallo Ihr Lieben,

steht bei Euch auch mal wieder ein Kindergeburtstag an & Ihr habt Lust auf einen Traum in rosa? oder babyblau...oder bananengelb...?
Dann habe ich ein tolles Rezept für Euch, dass sicher auch den Großen schmeckt und an Abende am Lagerfeuer oder Kindergeburtstag erinnert...
Marshmallows!

Mit zwei Zutaten fix gemacht...und leckerer als die gekauften...ganz bestimmt...
Da ich selbst eigentlich nichts tierisches mehr esse kommt in Kürze ein veganes Rezept für die fluffigen Dinger. Mein erster Versuch in vegan ist total danebengegangen. Schmeckt zwar einigermaßen, war von der Konsistenz aber eher eine rosa Glibbermasse.

Aber hier nun zum Rezept, das ich aus der Zeitschrift LECKER habe....


  • 2 Päckchen gemahlene Gelatine a 9 g
  • 250g Puderzucker plus ein bisschen zum Einpudern
  • 150 ml kaltes Wasser
  • etwas Speisestärke auch zum Einpudern

Eine Form in ca. 20x 20 cm
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
TIPP:
statt Wasser könnt Ihr Saft nehmen, oder den Puderzucker mit Gewürzen oder Kakao mischen.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Die Form einölen mit neutralem Fett, mit Puderzucker und Speisestärke abpudern.
Geltine ins Wasser rühren, quellen lassen, dann aufkochen.Sofort in die Schüssel mit dem Puderzucker geben und  mit dem Handmixer verrühren.
So lange, bis Ihr eine schaumige Masse bekommt. Das dauert ungefähr 4-5 Minuten. Die Konsistenz sollte festem Eischnee ähneln.
1-2 El Fruchtaufstrich oder Lbensmittelfarbe oder Aroma (Ich habe Marshmallow- Aroma genommen & 2 EL Erdbeermarmelade)
Die Masse zügig in die form gießen und mit geöltem Schaber glatt streichen.
Bei Zimmertemperatur trocknen lassen (1-2 Stunden).
Die Marshmallows lösen, nochmals mit der Puderzucker-Stärke-Mischung einpudern und in Streifen schneiden. Oder Ihr nehmt wie ich Herz-Ausstecher ( unbedingt einfetten!)
Die Marshmallows schmecken pur, oder im Kakao, oder gegrillt....
Ich habe Sie verschenkt, und zwar an die liebe Sonja von Amor& Kartoffelsack zu ihrem Geburtstag.




Und- welche Sweets begeistern Euch am meisten?


P.S.: Die Marshmallows luftdicht aufbewahren, sonst werden sie klebrig!

14. März 2014

Erdbeer-Zitronen Mini-Gugl

Heute mal nur auf die Schnelle....
Bei Tchibo gibt es diese Woche alles für Backfeen & Zuckerschnuten.
Da konnte ich nicht widerstehen & habe die Mini-Guglformen mitgenommen.
Ich habe zwar schon welche, aber die haben eher Pralinenform. Nur was für den hohlen Zahn also *zwinker*
diese hier von Tchibo  sind schon etwas handlicher....und auch nach dem Backen klappt alles problemlos.die Gugl lösen sich absolut leicht aus der Form.
Also hin zu Tchibo und ab damit in den Einkaufskorb...
Und wer von Euch nicht weiß was er damit backen soll....
hier ein wunderbar leckeres Rezept....


ERDBEER-ZITRONEN MINI-GUGL:




1 Bio-Zitrone
1/2 Vanilleschote
2 Eier
100 ml Sonnenblumenöl
320 ml Milch
100 g Zucker
Salz
4 EL Erdbeerfruchtpulver z.B. von hier *klick oder 4 EL pürierte Erdbeeren
 (auch bei dm gibt es kleine Snacktüten aus getrockneten Erdbeeren bei den Kinderkeksen im Regal)
400 g Mehl
2 TL Backpulver
Puderzucker zum Bestäuben


Die Formen gibt es im Moment bei Tchibo
  1. Den Backofen auf 170 Grad vorheizen. Die Zitrone heiß abwaschen und abtrocken Die Schale fein abreiben. Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark mit einem scharfen Messer herauskratzen.
  2. Das Ei mit Öl, 240 ml Milch, Zucker, Zitronenschale, Vanillemark, Salz und nach Wunsch Rum mit dem Schneebesen gut verrühren.
  3. Das Mehl mit dem Backpulver auf die Eimasse sieben und mit einem Teigspatel rasch unterheben. Fruchtpulver oder Püree unterheben. Evtl mit Lebensmittelfarbe nachhelfen.
  4. Die Guglhupfförmchen im Backofen 15-20 Minuten backen. Herausnehmen und abkühlen lassen. Aus den Förmchen lösen und mit Zitronenguss begiessen
  5. (dafür 1 Paket Puderzucker mit ein paar Tropfen Zitronensaft  glatt rühren)

Das Grundrezept habe ich übrigens von der Küchenzuckerschnecke.






3. Februar 2014

Möhrenkuchen mit Zitronenguss im Valentinsgewand





Hallo Allerseits!

Der Valentinstag steht vor der Tür, wie feiert Ihr den denn mit Euren Liebsten?
Mit Rosen, Geschenken, Schokoladenherzen...??!
Ich habe ein paar Minifuffins & ein Mini-Küchlein gebacken.
Da freut sich auch die Nachbarin oder der Postbote.
Liebe soll man doch schließlich das ganze Jahr verschenken...
Das Grundrezept stammt- wieder mal- aus der aktuellen LECKER Bakery-Ausgabe.







MÖHRENKUCHEN 
mit
ZITRONENGUSS



  • 400g Mehl  (am besten Dinkel)
  • 300g Zucker
  • 1Paket Vanillezucker
  • 2TL Natron
  • 2 TL Backpulver
  • 1TL Zimt
  • 1Prise Salz
  • 400g Sojajoghurt Natur oder Vanille
  • 200g geraspelte Möhren
  • knapp 200ml neutrales ÖL
für den Guss:
  • 250g Puderzucker
  • 3EL Zitronensaft
                                                 

(das Maskingtape in der Deko ist übrigens von hier (*klick*)

Eine Springform mit 26 cm Durchmesser mit Rohrboden einfetten.Backofen Umluft auf 150′ C vorheizen.
Alle trockenen Zutaten vermischen.Möhren sehr fein raspeln, dann mit Joghurt& Öl vermengen, danach alles mit dem Schneebesen verrühren.
Den Teig in der Form glatt streichen & alles ca.40 Minuten backen.
Ungefähr 45 Minuten abkühlen lassen & aus der Form stürzen.
Puderzucker mit Zitronensaft verrühren.Über den Kuchen träufeln & trocknen lassen.
Der Kuchen ist wunderbar saftig. Und schmeckt auch nicht nach Möhre....versprochen!