Seiten

Translate this Post

Dieses Blog durchsuchen

Posts mit dem Label Herzhaftes werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Herzhaftes werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

23. Mai 2015

Spargelsalat mit Mango & Limetten-Honig-Dressing

Hallo Ihr Lieben,

lange habe ich nichts von mir hören lassen.....
umso mehr freue ich mich, dass Ihr trotzdem vorbei schaut !

Heute gibt es ein köstliches Rezept, wie gewohnt einfach, schnell und natürlich lecker!!!

Auch supi zum grillen oder wenn Ihr Gäste habt.....

Zutaten:




Spargelsalat mit Mango 

und 

Limetten-Honig-Dressing 

reicht für 3-4 Personen
  • 2 Bund grüner Spargel
  • 1 rote Paprika
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 reife Mango
  • Meersalz, Chiliflocken , Pfeffer
  • Saft von 1 Limette
  • 2 EL Honig / Agavendicksaft oder Balsamicocreme

Spargel in dünne Scheiben schneiden und in Öl anbraten bis er gar ist (dauert ca. 5 Minuten).
Die Frühlingszwiebel in Scheiben schneiden, andünsten oder roh verwenden. Je nachdem welchen Schärfegrad Ihr bevorzugt.
Paprika in schmale Streifen schneiden, Mango in mundgerechte Stücke.
Alles in einer Schüssel vermengen.

Für das Dressing den Honig oder die Balsamicocreme, Limettensaft und Gewürze nach Geschmack vermengen, über das Gemüse geben und mindestens eine Stunde ziehen lassen.

Dazu schmeckt Baguette und ein Gläschen Wein :-)





21. April 2014

Hirse- Tabouleh

Hallo Allerseits....

habt Ihr Ostern gut überstanden?



Ich werde die ganze Schoki in eins meiner nächsten "Projekte" einfließen lassen (im wahrsten Sinne des Wortes)
Da nun die Zeit für etwas "frisches" ist haben wir gestern zum Grillen auf Papas Balkon ein köstliches Tabouleh genossen.
Da ich zu den "Intoleranten" gehöre und Getreide meiden muss habe ich das Ganze mit Hirse zubereitet.
Wer aber den nussigen Geschmack nicht mag nimmt wie im Original Bulgur
 (Weizengrütze).
Diese gibt es im gut sortierten Supermarkt oder im türkischen Lebensmittelshop.


  Zutaten für 4 Personen als Beilage

200 Gramm Bulgur (Weizenschrot) oder eben Hirse oder Quinoa
650 Milliliter Gemüsebrühe (Instant)
1 Bund Petersilie (glatt)
1 Bund Minze
1 Knoblauchzehen
75 Milliliter Zitronensaft
75 Milliliter Olivenöl
3 Tomaten
½ Bund Lauchzwiebeln
½ Salatgurke
1 Paprikaschote (rot)
Meersalz
Pfeffer (frisch gemahlen)




Den Bulgur in ein Sieb geben, mit kaltem Wasser abspülen und zusammen mit der Gemüsebrühe in einen Topf geben. Alles etwa 7 Minuten bei kleiner Hitze ohne Deckel  kochen lassen.

Inzwischen die Petersilie und Minze abspülen, trocken schütteln und fein hacken. Den Bulgur in ein Sieb gießen, abtropfen lassen und dabei die überschüssige Flüssigkeit mit einem Esslöffel gut auspressen. Knoblauch schälen und fein würfeln.

Zitronensaft, Öl und Knoblauch verrühren. Soße, Bulgur und die gehackten Kräuter gut mischen und etwa 1 Stunde durchziehen lassen.

Tomaten, Lauchzwiebeln, Gurke und Paprika putzen und abspülen. Das Gemüse fein würfeln. Kurz vor dem Servieren das vorbereitete Gemüse unter den Bulgur mischen und den Salat mit Salz und Pfeffer würzig abschmecken

Tipp:.

noch etwas scharfe Avjar-Paprikapaste unterrühren



Was gibt es bei Euch als Beilage zum Grillen???


9. März 2014

Lets cook together- heute: Tortilla- Wraps mit Kichererbsenbällchen oder auch: FALAFEL





Hallo Ihr Lieben!

Wie startet Ihr denn in die neue Woche?
Habt Ihr euch schon Gedanken über Eure Bürosnacks gemacht?

Heute- na ja... in 24 Minuten- startet die neue Themenwoche bei what Ina loves:


"Wrap it!"
Da bin ich doch gerne dabei....
Ich habe im www auch wunderbare süße Wraps entdeckt. gerollte Schokoladenpfannkuchen, Crepes mit Obst....im Moment mag ich es aber lieber herzhafter.
Und Ihr ?

Da ich am liebsten Wraps mit Salat, Hähnchen (im momentan mit veganem "Ersatz") & Mangochutney esse, das Gericht aber schon im Archiv (siehe hier: *klick*) habe, gibt es dafür ein anderes Lieblingsgericht- vor allem für unterwegs- für Euch:

frittierte Kichererbsenbällchen oder auch Falafel genannt!



Lecker, nahrhaft, sättigend & mal eine Alternative zum Fleisch- findet auch mein Freund....


Ihr braucht (für 4 Wraps)
  • 1 Packung Tortilla-Wraps
  • 1/2 Eisberg- oder Kopfsalat
  • 1 Becher Joghurt
  • Tahin (Sesampaste aus dem türkischen, asiatischen oder gut sortierten Supermarkt)
  • 2 Tomaten 
  • 1/2 Salatgurke
  • etwas Sesam nach Geschmack
  • fertige Falafelmischung (zum Beispiel bei DM von Alnatura)
  • oder wahlweise Kichererbsen eingeweicht od. aus der Dose
  • Cumin, Salz, Pfeffer, Petersilie
  • Fett für die Pfanne
  • wer mag nimmt noch eingelegten Rotkohl

Kichererbsen über Nacht einweichen, pürieren & mit den Kräutern sowie etwas Mehl vermengen.( oder Fertigmischung nach Anweisung mit Wasser quellen lassen)
Zu kleinen Bällchen formen  & goldbraun braten.
Auf Küchenkrepp abtropfen lassen.
Tomate, Gurke in feine Streifen oder Stücke schneiden. Den Salat ebenfalls in feine Streifen schneiden.
Den Joghurt mit Tahin vermischen.
Salatmischung & Joghurtsoße auf den Wraps verteilen, Falafelbällchen & evtl. Sesam darauf geben & Wraps zusammenrollen.
Am besten warm genießen.













25. Februar 2014

glasierte Fleischbällchen mit Paprikacouscous

 Hallo Allerseits!
Seid Ihr auch so Süßmäulchen?
Ich könnte ja jeden Tag Süßes essen wenn ich dürfte....
Die Zeitschrift LECKER hat nicht nur coole Rezepte für
Zuckerschnuten sondern auch für diejenigen, die das Motto leben "Fleisch ist mein Gemüse" ;-)

Und wie das so ist machen gerade die Gegensätze das Interessante im Leben aus... 
Findet Ihr nicht?!
Und außerdem: der Mann im Haus fordert seinen Säbelzahntiger sein Stück Fleisch zum Ausgleich.
Daher gibt es ab und zu dann was Herzhaftes.
Schnell zuzubereiten muss es sein am liebsten und trotzdem lecker!
Hier also unser Säbelzahntiger getarnt als:




glasierte Fleischbällchen mit Paprikacouscous

> die Veganer unter Euch ersetzen einfach die Bällchen durch Seitan, Tofubällchen oder essen nur das Couscous...so wie ich...


.....etwas abgewandelt habe ich dieses Rezept 


Paprikacouscous
  • 150 g getrocknete Tomaten in Öl
  • 200 ml Tomatensaft 
  • 300ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Olivenöl
  • 300 g Couscous
  • 500 g gelbe oder grüne Paprikaschoten 
  • 1 kleine Salatgurke geschält & in Stücke geschnitten
  • Zitronensaft
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • Paprikapulver rosenscharf 
  • 2 EL Avjar (Paprikapaste)
  • etwa 300 g Schafskäse (nach Geschmack)
  • 15 grüne Oliven kleingeschnitten 

Tomaten abtropfen lassen, Öl dabei auffangen. Tomatensaft mit dem Tomaten- und Olivenöl in einem Topf aufkochen. Couscous einrühren und mit Deckel nach Packungsanleitung quellen lassen. Couscous erkalten lassen.

Paprika putzen, ebenso wie die Tomaten und den Schafskäse in Würfel schneiden.
Die Oliven in feine Scheiben schneiden oder hacken.
Couscous mit Tomaten, Paprika und Avjar mischen. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken. Etwa 2/3 des Käses vorsichtig unterheben. Restlichen Schafskäse auf den Salat streuen.



für die Fleischbällchen  braucht Ihr Folgendes:

  • 600 g gemischtes Hack
  • 1 Ei (Gr. M)
  • 1 TL mittelscharfer Senf
  • 1⁄4 l klarer Apfelsaft
  • 3–4 EL Sojasoße 
Für die Hackbällchen Brötchen ausdrücken. Mit Hack, Rest Zwiebelwürfeln, Ei, Senf, je 1 TL Salz und Pfeffer verkneten. Aus der Masse mit angefeuchteten Händen ca. 30 Bällchen formen. 2 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Bällchen darin portionsweise bei mittlerer Hitze rundherum 6–8 Minuten braten. Herausnehmen. 2 EL Zucker im Bratfett goldgelb karamellisieren. Mit Apfelsaft und Sojasoße ablöschen, aufkochen und ca. 6 Minuten einköcheln. Hackbällchen zugeben und darin unter Wenden wieder erhitzen.
(das Originalrezept mit Tomatensalsa findet Ihr HIER(*klick*)




Was gibt es bei Euch unter der Woche zu essen???
Gutbürgerliche Küche oder testet Ihr auch gerne  mal andere Variationen der Klassiker?

Lasst es Euch schmecken....

12. Februar 2014

Schinken-Käse-Muffins- Einfaches kann so lecker sein!


Hallo Allerseits!
Ist Euch auch so nach Farben?
*Schwups*, schon mal die Frühlingsdeko aus dem Schrank geholt....
Ich habe heute mal was Schnelles auf die Hand gemacht.
Plant Ihr in Kürze ein Brunch oder Frühstück mit Freunden?
Oder gehen Euch die Ideen für den schnellen Bürosnack aus?
Dann probiert doch mal diese herzhaften Muffins.....
Sie duften wunderbar würzig & in den bunten Cupcake-Wrappers springen sie bei jedem Brunch in den Mund ins Auge....

Schinken-Käse-Muffins


  • 100g Emmentaler
  • 100g gekochter Schinken oder klein gewürfelter Speck
  • 60g Butter
  • 200g Mehl
  • 2TL Backpulver
  • Muskat
  • 1kleine gewürfelte Zwiebel
  • 1 Ei
  • 200ml Milch
(nach Wunsch sind auch getrocknete Tomaten oder Röstzwiebeln oder Curry....etc. möglich)


Alle Zutaten bis auf Schinken und Käse mit dem Mixer verrühren.
Dann Käse& Schinken unterheben.
Teig in Muffinförmchen füllen ( für besseren Halt im Muffinblech)
20 Minuten bei 180°C goldbraun backen.

 Findet Ihr nicht auch, dass manchmal die einfachsten Gerichte die Leckersten sind?








Cupcake-Wrapper:  ROSSMANN Drogeriemarkt

2. Februar 2014

vegane Lauchquiche - auch für Fleischesser

Hallo Allerseits....
gibt es bei Euch heute  Sonntagsbraten?
Bei uns nicht bzw. nicht mehr so viel, da Ich vegan lebe und mein Freund auch den Fleischkonsum etwas einschränken will.
Doch wer sich etwas mit der Materie beschäftigt wird schnell feststellen, dass es viele Gerichte gibt, die Eier-& Fleisch-Speisen in nichts nachstehen.
So auch diese wunderbare vegane Lauchquiche.
Schnell gemacht, lecker würzig & preiswert ist sie obendrein.
v


Ihr braucht für eine 24cm-Springform

  • 200g Mehl (am besten Dinkelmehl)
  • 100g Alsan oder andere Pflanzenmargarine
  • 1/2 TL Salz
  • 200g Tofu
  • 200g Räuchertofu
  • 2 Stangen Lauch in Scheiben geschnitten
  • 2 EL Maisstärke
  • 3-4 EL Hefefloken
  • evtl. veganer Streukäse z.B. Wilburger
  • Gewürze (Muskat, Rauchpaprika, Kurkuma, Curry .... nach Geschmack)
> Räuchertofu gibt es in gut sortierten Drogerie-& Supermärkten. Hefeflocken gibt es im Biomarkt oder Reformhaus& es ist auch nicht wirklich teurer als "normaler" Käse, da es gut sättigend ist. Der Preis relativiert sich also ein wenig.
Aus Mehl, Alsan & Salz einen Teig kneten, für ca.30 Minuten in den Kühlschrank geben.
Dann ausrollen & in eine Backform 24 cm oder Quicheform geben.
Tofu mit restlichen Zutaten (außer Lauch) fein pürieren. Lauch auf dem Teig verteilen, Tofucreme darauf geben.(gut abschmecken!!!)
Die Quiche bei 180 ′C ca.40 Minuten backen.


V
Und? Wer hat gemerkt, dass keine Eier enthalten sind?
Was haltet Ihr von weniger Fleischkonsum?
Hinterlasst mir doch Eure Meinung dazu....

30. Januar 2014

Red Velvet Relish oder Rote-Beete-Orangen-Relish

Der Frühling naht & schon geht es in den Geschäften bunter zu...nicht nur da, sondern auch auf meinem Teller! :-)
Habt Ihr auch schon Eure Frühlingsgarderobe aus dem Winterschlaf geholt?
Da es immer noch kalt ist habe Ich hier eine Vitaminbombe für Euch.
Diese passt wunderbar zu gebratenem Fleisch.
Rote Beete? Igitt? Nicht doch...dieses Relish wird auch den Rote-Beete-Gegnern unter Euch schmecken, denn man schmeckt sie nicht wirklich raus....
Das Relish schmeckt fein & rund durch Zugabe von Orangen, Gewürzen & Rotwein bzw Rotweinessig.
Aber probiert selbst:




Rote Beete- Orangen-Relish

Für 4 Gläser a 250 ml

  • 500 g Rote Beete
  • 1-2 große Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 30g Ingwer
  • 5 Nelken
  • 1 kleine Stange Zimt
  • 10 Pimentkörner
  • abgeriebene Orangenschale von 2 Orangen+ Fruchtfleisch
  • 250g Zucker
  • 50g Honig
  • 250ml Rotweinessig
  • 1TL Salz

Rote Beete schälen, klein würfel oder raspeln.Zwiebel, Knoblauch& Ingwer fein hacken.
Die Gewürze mahlen oder mörsern.
Alle Zutaten in einen breiten Topf geben, unter Rühren aufkochen.
Bei kleiner Temperatur dann anschliessend ca 60-90 Minuten köcheln bis die meiste Flüssigkeit verdampft ist.
Darauf achten, dass nichts anbrennt.
Heißes Relish in ausgekochte Twist-Off oder Bügelgläser füllen & verschließen.
Das Relish schmeckt am besten, wenn es 3-4 Wohen durchgezogen ist. Kann aber auch direkt verspeist werden.
Hält sich verschlossen ca. 8 Monate.

Kann auch wunderbar mit Ananas statt mit Orangen gemacht werden.

Ich habe das Rezept bei „ Geschenke aus meiner Küche- Dorling Kindersley Verlag“ entdeckt.





m

26. Januar 2014

Tortano mit Hack & Schafskäse

Hallo Ihr Lieben,

Ich habe Euch schon berichtet, dass die neue LECKER Bakery da ist....
Die Zeitschrift begeistert mich einfach immer wieder!!!
Tolle Bilder, außergewöhnliche Rezepte & einfach nachzumachen sind sie ebenfalls.
Da Ich oft nicht so viel Zeit habe genau das Richtige für mich.
Heute gibt es bei uns nach einer Idee von LECKER (aber abgewandelt)<daher auch der Name abgewandelt *hihi*als Tortado...

Tortano
mit
Hack 
&
Schafskäse
 





Zutaten:
  • 1 Paket fertiger Pizzateig
  • 50g getrockneteTomaten
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 500 g gemischtes Hackfleisch
  • 1 Zucchini
  • 100 g Schafskäse
Tomaten, Zucchini, Zwiebel & Knoblauch fein würfeln, in der Pfanne in Öl andünsten. Entweder das Hackfleisch dazugeben oder dieses separat anbraten.Dann zum Gemüse geben.
Schafskäse in 1 cm breite Streifen schneiden.
Backofen auf 200 Grad vorheizen.
Die Füllung auf die Längsseite des Teigs geben. Käse obendrauf legen & zusammenrollen.
Den Teig zu einem Ring formen & auf ein Backblech legen. Oder den Teig als Rolle aufs Blech legen und dan jeweils 5cm dicke Scheiben "Einritzen"-nicht durchschneiden.
Die Enden zusammendrücken.
In die Mitte ein ofenfestes Glas stellen (damit der Kringel nicht zusammenbackt), Teig mehrfach schräg einschneiden.
Die Teigrolle ca. 20-25 Minuten backen.

Schmeckt heiß oder kalt.
 




17. Januar 2014

Parma-Pesto-Stangen oder wie der Schinken zum Hemd kam

Heute gibt es mal etwas Herzhaftes zur Abwechslung.
Mögt Ihr Pizza? Mögt Ihr Pesto & Parmaschinken?
Dann habe Ich hier einen schnellen Snack. Ideal zur Party, dem Fernsehabend mit Freunden oder einfach nur so......


Zutaten für etwa 30 Stück:
  • 2 Packungen fertigen Pizzateig
  • 1 kleines Glas grünes Pesto ( ca. 80g)
300g Parma- oder anderen rohen Schinken (ca. 30 Scheiben)

Pizzateig entrollen &jeweils eine Längsseite zur Hälfte mit Pesto bestreichen.
Andere Hälfte drüberklappen.
In ca. 15 Streifen a 2,50cm chneiden.
Je 1 Scheibe Schinken längs zusammenfalten und auf den Teigstreifen legen.
Streifen zu einer Kordel drehen, dabei ungefähr auf eine Länge von 25 cm  ziehen.
Alle Streifen auf ein Backblech legen.
Ca. 10 Minuten goldbraun backen.
Passt zu Wein & Bier.

Backofen vorheizen: Umluft 200 °Grad


Was serviert Ihr denn so zum Fernseh-Abend?


Ein schönes Wochenende wünsche Ich Euch!

14. Januar 2014

Sesamfalafel mit fruchtigem Weißkohlsalat

Seid Ihr den Winter-Kohl schon satt? Ich auch nicht....
Denn es gibt so viele Variationen ihn schmackhaft zu essen, dass Ich Euch das Gericht nicht vorenthalten möchte:

Da Ich auch immer das Gefühl habe dasselbe zu kochen habe Ich mir (muss Ich ja momentan) ein veganes Low Carb-Kochbuch angeschafft. Und was soll Ich sagen? vegan heißt nicht, dass man Verzicht leben muss.

Und es sind tatsächlich ein paar ansprechende Rezepte drin....
Wie auch dieses:

SESAMFALAFEL mit fruchtigem WEIßKOHL

für 2 Personen

  • 1 Paket Falafelmischung  (zum Beispiel von Alnatura)
  • Wasser
  • Frittierfett (Palmin oder Erdnussöl)
  • Sesam geschält (das ist der weiße)

für den Salat:
  • 200 g Weißkohl
  • 40 g Mandarinen (am besten ungesüßt aus der Dose)
  • 150 g Sojajoghurt
  • 30 g gehackte Nüsse (Ich habe Walnüsse genommen)
  • 2 EL Zitronensaft oder milden Weißweinessig
  • 2 El Oliven-oder Rapsöl
  • Salz & Pfeffer
 Falafelmischung nach Packungsanleitung zubereiten, in Sesam wälzen und zu flachen Bällchen formen.
(Es sollte insgesamt so 12-15 Stück ergeben)
In der Pfanne goldgelb braten, auf Küchenkrepp abtropfen lassen.
Den Weißkohl putzen & fein hobeln.
Dann mit den Mandarinen mischen.
Sojajoghurt, Nüsse, Zitronen-& etwas Mandarinenaft und Öl vermischen, zum Kohl geben.
Salat auf einem Teller anrichten, Falafel darauf verteilen.
Dazu passt auch (nicht low Carb) etwas Baguettebrot.





10. Januar 2014

scharfes Karotten-Orangen-Süppchen mit Kokosmilch & Ingwer


Draußen lacht die Sonne & es sieht eher nach Frühling aus....trotzdem...der Winter kommt bestimmt noch....
Mögt Ihr auch gerne scharfes Essen?
Besonders bei Erkältung ist ja so ein Süppchen etwas Feines....vor allem der Ingwer heizt ordentlich ein & an das Vitamin C ist auch gedacht.
Daher gab es heute bei uns eine scharfe Karotten-Orangen-Suppe mit Kokosmilch & Ingwer.
Da Ich es gerne unkompliziert mag ist dieses Rezept nahezu perfekt!
Kocht Ihr immer nach Rezept? Ich fast nie, trotzdem versuche Ich mal genaue Angaben zu machen ;-)


Karotten-Orangen-Suppe
mit Kokosmilch & Ingwer
Ihr braucht für die Suppe:


  • 900 ml Gemüsebrühe
  • Saft von 4 Orangen
  • 2 Schalotten
  • 30 g Ingwer oder Ingwerpulver (z.B. von Ostmann> *klick*)
  • 600 g Karotten
  • 3 Kartoffeln
  • 30 g Alsan (oder für NICHT-Veganer Butter)
  • Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß, Currypulver nach Geschmack
  • 1/2 kleine Dose Kokosmilch
  • Petersilie zum bestreuen
Möhren schälen und schräg in dünne Scheiben schneiden. Schalotten und Ingwer getrennt schälen und klein würfeln. 1 EL Alsan ( Butter) in einem Suppentopf zerlassen, die Schalotten darin bei mittlerer Hitze langsam goldgelb andünsten. Möhren und Ingwer dazugeben, salzen, pfeffern und unter Rühren kurz mitdünsten. Die Brühe und zwei Drittel des Orangensafts dazugießen, alles zugedeckt kochen lassen bis die Möhren weich sind, dabei gegen Garzeitende den übrigen Orangensaft unterrühren.
Kokosmilch zur Suppe geben und alles mit einem Stabmixer fein pürieren.  
Petersilie auf die  Suppe streuen. 


Lasst es Euch schmecken ! :-)



9. Januar 2014

Roggenkrustenbrot mit Walnüssen


Was gibt es Besseres als frisches Brot mit Butter & Salz bestrichen?
Nicht viel....oder?!
Da Ich ja momentan auf die Inhaltsstoffe achten muss habe Ich ein solches Brot selbst gebacken.
Leider ist es nicht so aufgegangen wie geplant...dem Geschmack hat es jedoch keinen Abbruch getan.

Wenn Ihr auch Lust auf ein frisches Brot habt macht doch dieses hier:

Roggenkrustenbrot mit Walnüssen

  • 400 g Roggenmehl
  • 200g Weizenmehl (noch besser Dinkelmehl)
  • 1 EL Essig
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1TL Brotgewürz
  • 500 ml lauwarmes Wasser
  • 1 Paket Hefe
  • etwas Zucker
  • 1 El Salz
  • Walnüsse (100 g gehackt)

Alle Zutaten mit den Knethaken des Handrührgerätes verkneten, ca 1 Std gehen lassen.
In eine Kastenform geben oder einen Brotlaib formen.
10 Minuten bei 200′ Grad, dann 50 Minuten bei 170 ′ Grad backen.
Abkühlen lassen noch warm mit Butter & Salz genießen.


6. Januar 2014

Gewürznüsse - schnell & lecker!

Hallo Ihr Lieben!
Esst Ihr Nüsse auch so gern wie Ich?
Dann gibt es eine Alternative zu "Tüte-her-Mund-auf-Nüsse-weg"
r

Und zwar selbst gemachte Gewürznüsse...
Schnell gemacht & ideal für unterwegs- sofern Ihr etwas klebrige Hände vertragt...oder als Mitbringsel...schön verpackt macht das Aufessen nachher noch mehr Spaß.
Was meint Ihr?
Und da nur ungesättigte Fettsäuren drin sind ist der Snack immer noch gesünder als Schokolade. Wenn die auch trotzdem genauso lecker ist. Oder genauso gesund ??! 
Das Originalrezept habe Ich von hier (*klick*)
Ihr benötigt: 
200 g Mandelkerne (oder einfach eine Tüte Mischnüsse nach Wahl)
100 g Cashewkerne
100 g Macadamianuss
100 g Pecannuss
2 EL flüssiger Honig
1 EL Rapsöl
 1/2 TL Chillipulver
2 TL Paprikapulver (edelsüß)
1 TL Currypulver
Meersalz 

Einfach alles zusammen (bis auf das Salz) in einer Schüssel mischen, auf ein Backblech geben & ca. 1o Minuten bei ca. 180°C rösten (hängt natürlich immer von Eurem Ofen ab). Nach der Halbzeit am besten einmal wenden/rühren. 
Dann etwas Salz auf die Nüsse geben & vermischen.
Ich habe das Salz einfach weggelassen. Es bringt aber eine weitere Geschmacksvariante an die Nüsse.
Also am besten ausprobieren was Euch besser mundet.
Abkühlen lassen und in eine luftdichte Dose geben.

Passt zu Wein oder Bierchen...oder einfach so....
Hält mindestens 2 Wochen, eher länger...bei mir  nur ein paar Stunden

Und? Wie haben Euch die Nüsse geschmeckt? Über Eure Kommentare freue Ich mich....


3. Januar 2014

Coleslaw mit Walnüssen & Grapefruit

Hallo Ihr Lieben!

Seid Ihr gut ins neue Jahr gekommen?
Wer nun genug von süßen Leckereien hat, der freut sich vielleicht auf etwas Frisches, Knackiges...Und damit meine ich nicht die Figur, sondern diesen leckeren Salat aus Weißkohl, Feldsalat, Walnüssen & Grapefruit, der in der LECKER SPEZIAL N°4 zu finden war.
Herzhaft & fruchtig- mit diesem Charakter hat der Coleslawsalat beste Aussichten zu meinem Lieblingssalat zu werden!
Eurer vielleicht auch??!!

Hier das Rezept:

für 4 Personen

  •  600g Weißkohl (etwa ein 1/2 Kopf) in sehr feine Streifen geschnitten
  • 4 Stangen Staudensellerie gewürfelt
  • 2 rosa Grapefruit
  • 1 rote Zwiebel in Würfel geschnitten
  • 2 EL Weißweinessig 
  • 1/2 TL Zucker
  • Salz, Pfeffer
  • 2 EL Öl
  • 60 g Feldsalat
  • 40 g Walnüsse gehackt
  • 1,5 Becher Schmand (ich habe Sojasahne genommen)

1.Kohl in feine Streifen schneiden, Zwiebeln in feine Ringe schneiden, Sellerie schneiden.
Grapefruits filetieren, Saft auffangen.
2.Den Saft mit Essig, Zucker,Salz, Pfeffer & Öl vermengen, über den Kohl geben.
Damit dieser schön zart wird ca. 5 Minuten mit der Marinade durchkneten .
Sellerie & Zwiebel dazu geben & 1 Stunde im Kühlschrank ziehen lassen.
3.Feldsalat putzen, Walnüsse grob hacken & zum restlichen Salat geben.
Schmand unterrühren, nochmals abschmecken.







Guten Appetit!
Was gibt es bei Euch Schönes?



29. Dezember 2013

schnelle Wraps mit Hähnchen & Mango-Chutney

Hier ein leckerer schnell zubereiteter Snack, der sich super auf dem Buffet macht und auch toll fürs Büro ist:
Wrap mit Hähnchen & Mango Chutney - das Rezept für das Chutney habe Ich schon einmal hier vorgestellt.
Das Rezept habe Ich bei lecker.de gefunden.
Die Möhren habe Ich allerdings weg gelassen, da wir keine Möhren-Fans sind.
Ihr könnt entweder nur Salat nehmen oder ein Scheibchen Gurke sowie Tomate dazu geben.....oder Käse...
Pur nur mit Salat kommt allerdings der Chutneygeschmack besonders gut zur Geltung: süß & scharf....mmmhhhh........

Ihr benötigt:

  • 2 Möhren (kann weggelassen werden)
  • 2 Mini-Römersalate
  • 4 große Weizen-Wraps > gibt es in jedem Supermarkt
  • 4–6 EL Mango-Chutney (Glas)oder dieses hier selbst gemacht
  • 150 g hauchdünner Hähnchenbrustaufschnitt
  • Pergamentpapieroder Alufolie

Möhren schälen, waschen, grob raspeln. Salat putzen, waschen und gut abtropfen lassen. Wraps leicht

erwärmen (Mikrowelle oder Pfanne) Mango-Chutney auf die Wraps streichen, dabei einen ca. 2 cm breiten Rand lassen.

Wraps nacheinander mit Salat, Möhrenraspeln und Hähnchenaufschnitt belegen. Seiten der Wraps nach innen einschlagen. Wraps fest aufrollen und schräg durchschneiden. Die Enden mit einem Stück Pergamentpapier umwickeln.



Lasst es Euch schmecken....
Bei uns gibt es die Wraps als leichten Haps zwischendurch zu Silvester.