Seiten

Translate this Post

Dieses Blog durchsuchen

5. Februar 2014

Vanille-Macarons mit Dark Chocolate Ganache

Heute habe Ich mich auch getraut Macarons zu machen.
Die Form darf noch etwas verbessert werden, aber im großen & ganzen bin Ich zufrieden.
Wie sieht es aus? Habt Ihr schon mal diese fluffigen bunten Dinger gebacken?
Hat es beim 1.Mal geklappt?
gerade eben habe ich auch noch gesehen, dass man sogar Baiser vegan machen kann. Juhu, dann kann ich auch selbst mal was naschen. ...


Das Rezept habe Ich von der Französin Aurelie (*klick*) , die muss ja die Geling-Garantie kennen! :-)
Am besten benutzt Ihr eine Macarons-Backmatte (zum Beispiel von hier*klick*) aus Silikon. Alternativ könnt Ihr auch  Backpapier nehmen & darauf Kreise im Durchmesser 3 cm aufzeichnen.
Ich habe es mir lieber leicht gemacht & die Backmatte benutzt.

hier nun das Rezept :

  • 45 gr Mandelpuder ( sehr fein gemahlene Mandeln- das heißt, die gemahlenen Mandeln nochmals mit dem Puderzucker in der Küchenmaschine mixen)
  •  75 gr Puderzucker
  • 1 Eiweiß ( 36 gr)
  • 10 gr Zucker
  • Lebensmittelfarbe als Paste benutzen und nicht flüssig (der Teig wird sonst nix...)
Die Grammangaben müssen eingehalten werden, da sonst der Teig entweder reißt oder zu flüssig ist....
Mandelpuder und Puderzucker zusammen ganz fein mixen und durch einen Sieb passieren (es muss ein sehr sehr feiner Puder entstehen).
Das Eiweiß schlagen; Wenn es anfängt schaumig zu sein, 10 gr Zucker dazugeben und weiter schlagen; Wenn die Masse schön weiß ist, die Lebensmittelfarbe (als Paste) mit schlagen 

 Zu dieser Baisermasse wird der Puderzucker gegeben. Der Macarons-Teig, der dann entsteht muss “wie ein Band fließen”...(der Teig soll nicht zu flüssig und auch nicht zu fest sein.)
Den Macarons-Teig mit einem Spritzbeutel auf ein Backblech geben (kleine Kreise 3 cm Durchmesser) und das Ganze für 20 Minuten bis 30 Minuten ruhen lassen.

Nach der Ruhezeit der Macarons für 12-14 Minuten bei  140°C Umluft in den Backofen schieben
Dann die gebackene Macarons auf eine kalte Fläche legen, damit sie sich besser ablösen.

Jetzt noch die Ganache bzw. Füllung

Einfach 50 gr weiße oder dunkle Schokolade mit 12 gr warme Sahne rühren und dazu das Obst oder Geschmack Deiner Wahl mischen.
Ich empfehle Zartbitterschokolade, da das Ganze sonst SEEEEEEHHHR süß wird!

und dann das ganze in vegan:
(das Rezept habe Ich von hier: (*klick*)
  • 50g Ogran No-Egg
  • 175ml Wasser
  • 60g Puderzucker
No-Egg mit dem Wasser ca. 5 Minuten schaumig geschlagen, dann esslöffelweise mit dem  Puderzucker vermengen und die Masse noch einmal für weitere 5 Minuten aufschlagen. Nun mit einer Spritztüte oder einem Gefrierbeuteln, in den ein kleines Loch geschnitten wurde, kleine Tupfen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Die Baisers gehen beim Backen noch ganz leicht in die Höhe. Bei 130 Grad Ober- und Unterhitze für ca. 1 1/2 Stunden backen, abkühlen lassen und luftdicht verpacken.












Kommentare:

  1. wow.. winderschöne bilder und traumhafter blog *_* bei dir stimmt einfach alles, einfach perfekt!
    vllt schaust du auch mal bei uns vorbei würde uns wirklich riesig freuen♥
    liebe grüße mtea&vera
    http://aneverendingfriendshipveramatea.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
  2. Danke Euch für die Blumen! Das freut mich... :-)
    War auch schon bei Euch auf der Seite!
    Anja

    AntwortenLöschen
  3. Huhu, Schöner Blog!
    Hast du vielleicht Lust auf gegenseitiges Verfolgen?
    Ich hab schon mal den Anfang gemacht!
    Viele Grüße Gold Glitter
    http://fashionandstardolllounge.blogspot.de/
    http://www.youtube.com/watch?v=iVcfU60iO8U

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallihallo.werde mal bei Dir vorbeischauen.
      Liebe Grüsse...

      Löschen
  4. Da kann ich mit meinen Cakes gleich einpacken, mhhh sehen die lecker aus! Habe mich bis jetzt nicht getraut welche zu machen :-)
    Toller Blog hast Du und dank deinem Kommentar bin ich nun auf dich gestoßen, danke Dir! Natürlich folge ich Dir ab sofort, so viele leckere Sachen gibt es bei Dir :-)

    Liebe Grüsse Kira

    AntwortenLöschen
  5. Danke Dir, Kira für den lieben Kommentar.
    Ich gebe mir Mühe, für Euch schöne& leckere Dinge zu präsentieren :-)

    AntwortenLöschen

Hinterlass`mir süße Grüße! :-)